MBSR MBCT MBCL

MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit   

MBSR (Mindfulness Based Stressreduction) wurde Ende der 1970-er Jahre von Prof. Jon Kabat-Zinn entwickelt. MBSR - Stressbewältigung durch Achtsamkeit - gehört in der Medizin und Psychotherapie zu den achtsamkeitsbasierten Interventionen und ist weltanschaulich neutral. Unter Achtsamkeit ist eine bestimmte Lenkung der Aufmerksamkeit zu verstehen: Gegenwärtig den eigenen stressfördernden Reaktionsmustern im Körper, Denken und Fühlen mit Neugierde zu begegnen. 

Deshalb wirkt MBSR sich positiv auf die Lebensqualität z.B. durch gesteigertes Wohlbefinden aus. Zudem belegen zahlreiche wissenschaftliche Studien die gesundheitsfördernde Wirkung. 

Für wen ist ein MBSR-Kurs geeignet?

  • Bewältigung von Alltagsstress
  • Menschen mit stressbedingten Erkrankungen wie Bluthochdruck, Schlafstörungen, Ängste, etc.
  • Für alle, die einen Beitrag zu Erhaltung ihrer Gesundheit leisten möchten

Inhalte eines MBSR-Kurses

  • Ablauf: Acht Termine à 2,5 Stunden, Achtsamkeitstag à fünf Stunden sowie Vor- und Nachgespräch.
  • Kernthemen: z.B. Wahrnehmung erforschen, Reaktionsmuster erkennen, Stressauslöser & - reaktionen sowie Umgang mit stressverschärfenden Gedanken & schwierigen Gefühlen.
  • Übungen zum Verständnis und zur Vertiefung der Achtsamkeit: z.B. Body-Scan (Körperwahrnehmungsübung), Sitz- und Gehmeditation, leichte Übungen aus dem Yoga.
  • Wesentlich für den persönlichen Wirkungsgrad des Kurses ist das regelmäßige Üben zu Hause. Bitte planen Sie eine tägliche Übungszeit von 45 Minuten.